Sa, 18. November 2017

Seit drei Monaten

17.02.2011 18:30

Entführte Kinder wie „vom Erdboden verschluckt“

Einfach weg! Wie "vom Erdboden verschluckt" sind ein Aurolzmünsterer (51) und seine vier Kinder im Alter von drei bis acht Jahren. Der gebürtige Pakistani hatte sie vor drei Monaten von seiner geschiedenen Frau abgeholt, ist seither mit ihnen verschwunden. Trotz weltweiter Fahndung gibt es keinerlei Spur zum Quintett.

Nur ein irreführendes Fax aus Thailand, das über Bekannte von dem 51-Jährigen verschickt worden war, kam bei der Jugendwohlfahrt an. "Laut Interpol gibt es weltweit keinen Hinweis auf Kinder und Vater", sagt Sicherheitsdirektor Alois Lißl.

Alle Flüge wurden überprüft – nirgends scheinen die Namen Muskan, Zartasht, Raghis, Rohan oder Tahir S. auf. Auch der rote Peugeot 306 mit dem Rieder Kennzeichen des Vaters ist verschwunden. Dass der 51-Jährige seine vier Kinder mit in den Tod genommen haben könnte, bezweifeln die Ermittler.

Sie sind fast sicher, dass sich der Pakistani eine neue Identität zugelegt hat und mit seinen Kindern im Ausland bei Bekannten aus der Heimat untergetaucht ist. Die Mutter (39) der Kinder, die in Attnang-Puchheim lebt, versuchte vergeblich, über Landsleute Hinweise zu bekommen.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden