Do, 23. November 2017

Entscheidung naht

17.02.2011 18:17

Linzer Hafen „sieht“ Land und neues Tiefkühllager

Seit über einem Jahr steht die Hafenhalle, das Veranstaltungszentrum von Linz09, leer. Die geplante Umwandlung in ein Tiefkühllager wurde von der Linz AG immer wieder verschoben. Nun scheint die Zeit reif: Im Frühjahr könnte der Umbau – wie auch die seit längerem geplante Verlandung der Hafenbecken – beginnen.

Anfang März soll die Entscheidung fallen, ob die Verlegung der Halle im Frühjahr beginnt. "Wir werden wohl im März die Ausschreibung für die Arbeiten starten", verrät Erich Haider, Vorstandsdirektor der Linz AG. Und weiter: "Der Umbau der Halle hängt von der Auslastung des Tiefkühllagers ab. Derzeit sieht es so aus, als könnten wir neue Kapazitäten gebrauchen." 5,5 Millionen Euro sollen die Verlegung der Halle – die aus logistischen Gründen nötig ist –, das Fundament, die Lkw-Andockstationen und die Kühlanlagen kosten.

Damit die Halle zum Tiefkühllager umgebaut und verlegt werden kann, muss auch mit der Verlandung der drei Hafenbecken um 10,8 Millionen Euro begonnen werden. Im Februar haben die Rodungen in der Marktau bei Wilhering angefangen. Von dort werden 550.000 Kubikmeter Erde per Schiff nach Linz gebracht. "Es läuft alles nach Plan. Derzeit ist der Transport des Materials ausgeschrieben. Spätestens Anfang Mai beginnen wir mit der Zuschüttung des Beckens 3", sagt Haider.

von Elisabeth Stephan, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden