Mo, 20. November 2017

Anrainer in Gefahr?

17.02.2011 17:27

Wirbel um Asbest-Alarm bei Abriss von Krankenkasse

Dem Erdboden gleich gemacht wird ein Trakt der alten Zentrale der Gebietskrankenkasse in St. Pölten. Die Abbrucharbeiten wirbeln auch politisch Staub auf. FP-Mandatar Otzelberger schlägt Alarm: „Asbestwolken gefährden die Anrainer.“ Bei der Baubehörde im Rathaus ist man empört: „Der Abriss erfolgt völlig korrekt!“

Dem Neubau einer Versicherung soll das alte Krankenkassen-Haus weichen. Doch die Schuttberge in der Renner-Promenade bereiten Klaus Otzelberger Kopfzerbrechen. Der freiheitliche Gemeinderat: „Die Anrainer sind hier krebserregendem Asbeststaub ausgesetzt.“

Mittlerweile haben Behördenvertreter und Experten die Baustelle überprüft. Das Ergebnis: „Alle Rückstände werden fachgerecht entsorgt und es besteht keinerlei Gesundheitsgefährdung.“ Hart ins Gericht geht SP-Stadtchef Matthias Stadler mit der FP: „Da wird Panikmache betrieben, um parteipolitisches Kleingeld zu sammeln“, heißt es im Rathaus.

Otzelberger indes will sich von Feststellungen der Baubehörde nicht beruhigen lassen: „Die verlässt sich auf Aussagen der beteiligten Firmen.“ Er fordert jetzt ein unabhängiges Gutachten.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden