Di, 21. November 2017

Spionage-Prozess

17.02.2011 15:56

Zeuge belastet Hörschinger Soldat schwer

Ein wegen Spionage angeklagter Soldat aus Hörsching hat laut Zeugenaussage schon Ende der 1990er-Jahre Informationen über den Kampfhubschrauber "Tiger" zu kaufen versucht. Bei einem Treffen in einem Restaurant an der Autobahn 1998 habe ihn der Angeklagte "für sehr viel Geld" um Material über den "Tiger" gebeten, sagte der Zeuge am Donnerstag vor Gericht. Ihm war "klar, dass es sich um Spionage handelt".

Er habe "deutlich gemacht, dass ich die Informationen nicht besorgen will und nicht besorgen werde", sagte der Versuchsingenieur des Ottobrunner Hubschrauber-Herstellers Eurocopter. Der in deutsch-französischer Zusammenarbeit entwickelte "Tiger" war nach Einschätzung des Zeugen in dem Bereich "entweder das beste Produkt oder es lag mit anderen an der Spitze".

Ob der Zeuge daran gedacht habe, seine Vorgesetzten oder die Polizei über die Anfrage zu informieren, wollte der Vorsitzende wissen. "Aus heutiger Sicht war es nicht ganz korrekt, das nicht zu tun", räumte der 46-Jährige ein. Aber damals sah er "keine Notwendigkeit, tätig zu werden, weil bis dahin kein Schaden entstanden war".

Angeklagter schweigt weiter zu Vorwürfen
Die gewünschten Daten erhielt der 54-jährige Angeklagte dann von einem anderen Ingenieur des Hubschrauber-Herstellers, der Informationen lieferte und dafür 2008 zu elf Monaten Bewährungsstrafe verurteilt wurde. Der angeklagte Vizeleutnant, der nebenher mit Flugzeugen, Motoren und Werkzeugmaschinen handelte, soll von 1997 bis 2002 für den russischen Auslandsgeheimdienst SWR spioniert haben bzw. dem SWR beim Beschaffen von Informationen über Hubschraubertechnologie von Eurocopter in Ottobrunn bei München geholfen haben. Laut Anklage lieferte er den Russen technisches Gerät sowie Wartungs- und Flughandbücher. Vor Gericht schweigt er zu den Vorwürfen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden