Do, 14. Dezember 2017

Nach Tod der Frau

17.02.2011 13:36

Neeson: "Habe nur überlebt, weil ich davongelaufen bin"

Vor zwei Jahren starb Liam Neesons Ehefrau Natasha Richardson im Alter von nur 45 Jahren nach einem Skiunfall. Nun hat der Schauspieler in einem Interview überraschend offen über seinen schweren Verlust und die Nacht, als seine Frau starb, gesprochen.

"Ich ging in die Notaufnahme und zum ersten Mal seit Jahren hat mich niemand erkannt. Weder die Krankenschwester noch die Patienten. Niemand", schilderte Neeson gegenüber dem Magazin "Esquire" jene Nacht im Jahr 2009, als Richardson starb. Er habe zu ihr gewollt, aber niemand habe ihn gelassen.

Als er telefonieren wollte, habe man ihn gebeten, das Krankenhaus zu verlassen. "Also bin ich wieder raus gegangen", berichtete der Schauspieler weiter. "Es war eiskalt und ich habe mich gefragt: 'Was soll ich nur machen?' Dann habe ich zwei Krankenschwestern entdeckt, die draußen rauchten. Eine von ihnen hat mich zum Glück erkannt. Zum ersten Mal seit langer Zeit war ich so dankbar dafür, dass mich jemand erkannt hat."

Neeson trat auf Anraten der Krankenschwester in das Zimmer, in dem seine Frau lag. "Ich bin da reingegangen, gerade rechtzeitig. Und diese jungen Ärzte, die nicht älter als achtzehn aussahen, haben mir die schrecklichen Neuigkeiten überbracht." Noch in dieser Nacht starb seine Frau im Alter von 45 Jahren an einer Hirnblutung, die sie sich bei einem Sturz beim Skifahren in Kanada zugezogen hatte.

Zuerst, so Neeson, habe er nicht gewusst, wie er mit der Trauer umgehen solle, die ihn nach dem Tod seiner Frau Natasha überfiel. "Ich glaube, ich habe nur überlebt, weil ich irgendwie davongelaufen bin. Mich in die Arbeit gestürzt habe." Doch die Ablenkung habe nur kurz angehalten, gab der Schauspieler zu. "Das ist das Komische an der Trauer. Du kannst dich nicht darauf vorbereiten. Du glaubst, du wirst weinen und darüber wegkommen. Du machst Pläne, aber die funktionieren nie." Zwei Jahre sind mittlerweile vergangen, doch "immer noch trifft es mich mitten in der Nacht", so Neeson. "Es geht mir gut. Ich bin ziemlich selbstsicher. Und dann geht es plötzlich: Bumm!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden