Mo, 23. Oktober 2017

Schubhaft verhängt

17.02.2011 12:48

Illegaler Algerier scheitert an Flucht aus Polizeiwache

Nicht ganz locker hat ein 35-jähriger Algerier das Auffliegen seines illegalen Aufenthalts bei einer Routinekontrolle in einem Zug bei St. Johann im Pongau genommen. Erst hat er laut Polizeiangaben eine Flucht versucht sowie dabei einen Beamten verletzt und dann statt eine Mahlzeit einzunehmen auch noch das Geschirr zerschlagen.

Bereits am Dienstagabend war der Algerier Polizisten in dem Zug aufgefallen. Bei der Kontrolle ergab sich dann, dass für den Mann ein aufrechtes Aufenthaltsverbot gültig war. Daher wurde er festgenommen und bis zur Vorführung bei der Bezirkshauptmannschaft im Verwahrungsraum der Polizeiinspektion St. Johann untergebracht.

Polizist holt Flüchtenden rechtzeitig ein
Als der 35-Jährige gegen 7 Uhr vernommen werden sollte, sprang er auf und versuchte zu flüchten. Aus der Kanzlei schaffte er es auch, bevor er das Gebäude verlassen konnte, wurde er allerdings von Polizisten eingeholt und am Boden fixiert.

Mithilfe weiterer hinzukommender Beamter gelang es schließlich, den Tobenden wieder sicher zu verwahren. Ein Polizist wurde bei dem Gerangel allerdings leicht an der Hand verletzt. Später am Tag zerschlug der Algerier dann während der weiteren Anhaltung im Verwahrungsraum noch das Geschirr des ihm angebotenen Essens. Über den Mann wurde Schubhaft verhängt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).