Do, 19. Oktober 2017

Mann verprügelt

17.02.2011 08:28

Schon über 8.600 Facebook-Freunde: „Helft dem Opfer!“

Die "Krone" hat den unglaublichen Fall von Andreas M. (19) aufgedeckt: Vor einer St. Johanner Disco halb tot geprügelt, ist er seither am rechten Auge blind. Die Polizei wollte den Fall vertuschen, die Staatsanwaltschaft ließ die mutmaßlichen Täter laufen. 8.680 User auf Facebook (Stand: Donnerstagvormittag) fordern Gerechtigkeit für das Opfer.

"Eines muss man schon klar sagen", so Harald Rumpler von der Opfer-Hilfsorganisation "Weißer Ring": "Die Ermittlungen im Fall von Andreas M. waren ziemlich mangelhaft." Jetzt kämpft der "Weiße Ring" um ein neues Verfahren, er übernimmt auch alle Anwaltskosten. Anfang März gibt es dazu auch ein Gespräch mit der neuen Leiterin der Staatsanwaltschaft.

Unverständnis über Justiz
Harald Rumpler zur "Krone": "Es ist mir unverständlich, wie die Justiz eine ungeprüfte Wirtshausrechnung eines der Tatverdächtigen als Alibi zulässt. So etwas kann jedenfalls keine Entscheidungsgrundlage für die Einstellung eines Verfahrens sein." Auf Facebook wird längst jener Trick genannt, mit dem die verdächtigen Türken zu jener Rechnung gekommen sein sollen. Sie sollen eine Kellnerin in einem namentlich bekannten Lokal genötigt haben, sie ihnen auszustellen.

"Helft alle mit, gemeinsam können wir für Gerechtigkeit sorgen", so der Aufruf auf der Facebook-Plattform "Gerechte Strafe für die Täter von St. Johann".

von Wolfgang Weber, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).