Mi, 18. Oktober 2017

Erfolg für die SAG

16.02.2011 19:18

Bentley vertraut auf Sicherheitstechnik aus Lend

Das "B" mit den Schwingen des Adlers, das steht für den britischen Autohersteller Bentley – und für Luxus. Die Sicherheitstechnologie für das neueste Modell kommt nun aus Lend (Pinzgau). Die Salzburger Aluminium AG hat zwei Jahre lang geforscht und getüftelt. Ergebnis: Eine "federnde" Stoßstange" und die "Crashbox".

Porsche, Maybach, Mercedes – und jetzt auch Bentley. Die Salzburger Aluminium AG stattet den neuen Bentley Continental GT mit einem exklusiven Sicherheitssystem aus. "Die Serienproduktion ist gerade angelaufen. Bis 2012 werden zirka 8.000 Fahrzeuge jährlich hergestellt", weiß Dr. Gregor Wasle, Geschäftsführer der Alutech GmbH, die zur Salzburger Aluminium Gruppe (SAG) in Lend im Pinzgau gehört.

Kernstücke für mehr Sicherheit sind ein ausgeklügelter Stoßstangen-Träger und die "Crashbox". "Crashbox bewahrt das Luxus-Coupé bei Aufprällen bis zu 15 km/h vor größeren Reparaturschäden", versichert man. Selbst bei einem Unfall mit höherer Geschwindigkeit hält die speziell konstruierte Stoßstange den Frontteil zusammen. Um die Insassen des Luxus-Autos besser zu schützen, waren zwei Jahre Forschung für die Aluminiumbauteile notwendig. Der Lohn wird folgen, denn die Produktion läuft bis 2018 und bringt der Salzburger Aluminium Gruppe einen Umsatz von einer Million Euro.

Die High-Tech Firma SAG in Lend und ihre Tochter Alutech in Ranshofen (Oberösterreich) bleiben damit ihrer Strategie treu, Luxus-Karossen mir speziellen Teilen auszustatten. Zur Produktpalette gehören auch Pralldämpfer, Stoßfängersysteme, Kniefängerwaben, Seitenaufprallträger und vieles mehr. Alles für mehr Sicherheit...

von Melanie Hutter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).