So, 17. Dezember 2017

"Jobs sind in Gefahr!"

16.02.2011 16:51

Baufirmen zittern vor Billig-Anbietern aus dem Osten

Sorgenvoll blicken Maurer, Maler, Installateure und Elektriker dem 1. Mai entgegen. Ab diesem Tag steht ihnen Billig-Konkurrenz aus den Ostländern der EU ins Haus. "Lohndumping und Schwarzarbeit drohen", sagt Robert Jägersberger. Der Landesinnungsmeister der Baubranche warnt: "Zigtausende Jobs sind in Gefahr!"

Just am traditionsreichen "Tag der Arbeit" könnte der heimische Arbeitsmarkt gefährlich in Schieflage geraten. Jägersberger: "Denn bei Firmen aus dem Osten werden unsere Behörden Delikte wie Pfusch oder Schwarzarbeit wohl kaum verfolgen können." Der Innungsmeister befürchtet vor allem, dass sich viele der neuen Konkurrenten nicht an die gültigen Mindestlöhne halten werden.

"Dadurch drücken diese Anbieter die Preise so, dass unsere Betriebe, die sich an alle Gesetze halten, nicht mehr mitkönnen", klagt der Branchensprecher. Jägersberger fordert, dass auch die ausländischen Firmen bei Vergehen zur Rechenschaft gezogen werden können. Dafür seien aber noch "Auslieferungs-Übereinkommen" mit den betroffenen Nachbarstaaten nötig.

Harte Zeiten kommen also auf die Baubranche zu. Jägersberger: "Noch dazu gehen Aufträge der Gemeinden zurück. Diese sind aber für regionale Unternehmen Existenzgrundlage." Betroffen sind in Niederösterreich knapp 35.000 Beschäftigte.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden