Di, 17. Oktober 2017

Tür offen!

16.02.2011 09:27

Investorengruppe bietet LASK erneut Einstieg an

Seit dem 23. August ist er um 177 Tage älter geworden – aber auch klüger? Hoffentlich! Oder flehen wir: Bitte, bitte lieber Gott! Die Rede ist vom LASK-Eigentümer. Von Peter-M. Reichel! Dem Weltmeister leerer Versprechungen! Der derzeit wieder einmal von sich gibt, die LASK-Zukunft langfristig sichern zu wollen. Obwohl das längst passiert wäre, hätte er nicht am 23. August jener Investorengruppe die Türe vor der Nase zugeknallt, deren Sprecher Energie-AG-General Leo Windtner ist.

Trotzdem hat die Gruppe, der etwa Oberbank-Chef Gasselsberger angehört, diese Tür jetzt noch einmal geöffnet. "Damit liegt der Ball bei Reichel", sagt Gerhard Stürmer, der dem seit September nicht mehr bestehenden Wirtschaftsbeirat des LASK angehörte. Nachsatz des Unternehmensberaters: "Wir stellen jetzt aber Bedingungen, die Reichel im Vorfeld erfüllen muss, damit es überhaupt zu Gesprächen kommt!"

Windtner dazu: "Schließlich ist der LASK jetzt in einer Situation, in die keiner mehr mit einem Köpfler voran hineinspringt!" Was aber nichts daran ändert, dass es beiden weiter nicht um Personen, sondern um die Sache geht! Sprich: Es wäre eine Lösung möglich, bei der Reichel im Boot bleiben könnte – wenn auch nicht als alleiniger Kapitän! Was Reichel aber offenbar will. Dem Anschein nach vor allem für sich!

Das zeigte sein Poker mit einer Gruppe möglicher Investoren um Ex-Leipzig-Boss Andreas Sadlo, als deren Vermittler Jürgen Werner aufgetreten ist. Sadlo hatte sich für den an der LASK-GmbH zum Verkauf stehenden 36,88-Prozent-Anteil von Noch-Investor Oberndorfer interessiert – und zudem mit der Windtner-Gruppe kooperieren (!) wollen. Womit dem LASK wirtschaftlich eine sehr breite Basis sicher gewesen wäre.

NUR: Reichel pochte gegenüber Oberndorfer auf sein Vorkaufsrecht! Um danach jene Anteile, für die er 500.000 Euro bezahlen soll, zu einem so hohen Preis anzubieten, dass Sadlo ablehnte. Schade! Auch für die Windtner-Gruppe – allen voran aber für den LASK.

von Georg Leblhuber, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden