Mi, 18. Oktober 2017

Frau schlug Alarm

16.02.2011 09:10

Einbrecher suchen vier Häuser in Ort im Tennengau heim

Einen Beutezug durch Puch bei Hallein (Tennengau) mit vier Einbrüchen haben Unbekannte am Dienstagabend verübt. Was sie dabei erbeutet hatten, war der Polizei am Mittwoch aber im Detail noch nicht bekannt. Lediglich das Fehlen einer 120 Jahre alten Armbanduhr im Wert von rund 3.000 Euro stand bereits fest.

Eine Frau hatte kurz nach 20 Uhr die Exekutive verständigt, weil sie bemerkt hatte, wie bei einem Haus eine Glasscheibe eingeschlagen worden - daher vermutete sie einen Einbruch. Die Beamten stellten fest, dass die Täter zwar offenbar ins Gebäude eindringen hatten wollten, aber noch nichts erbeutet hatten. Allerdings waren sie zuvor bereits in drei Häusern in der Nachbarschaft erfolgreich.

Erfolgreichere Einbrecher im Pinzgau
Auch im Pinzgau schlugen Einbrecher in der Nacht auf Mittwoch zu – allerdings bedeutend erfolgreicher als bei den Fällen in Puch. Exakt zur "Geisterstunde" um 0 Uhr ging in der Polizeiinspektion Zell am See jedenfalls der Alarm ein, dass in einem Lokal in Unken eingebrochen worden war. Bei den Erhebungen stellten die Beamten fest, dass die hölzerne Eingangstüre sowie eine Holztür zur Toilette gewaltsam aufgebrochen und dadurch schwer beschädigt worden waren. Der durch den Coup verursachte Gesamtschaden dürfte an die 6.000 Euro betragen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).