Sa, 25. November 2017

Ortschef wettert

15.02.2011 18:41

Ärger um Post in Kaprun: Neuer Partner überlastet

"Das ist eine unerträgliche Situation", wettert Norbert Karlsböck (Bild), Bürgermeister von Kaprun, gegen das Management der Post. Das Amt sperrte zu, ein Supermarkt als Postpartner gab nach fünf Monaten auf. Steht nun der Tourismus-Ort bald ohne Post da?

Der Bürgermeister, selbst in der Wirtschaft tätig, sieht eine Lücke im System: "So kann die groß angelegte Reform der Post sicher nicht laufen." Das Postamt in Kaprun sperrte im September 2010 mit Genehmigung der Regulierungsbehörde zu, nachdem die Familie Neumair mit ihrem erfolgreichen und beliebten Adeg-Supermarkt eine Post-Partnerschaft eingegangen war.

Rechtliche Schritte erwogen
Karlsböck: "Nun ist die Situation aber sehr schwierig geworden: Die Frequenz beim Postschalter im Supermarkt ist so stark angewachsen, dass der Betreiber nur dafür einen eigenen Angestellten beschäftigen müsste. Doch die Provision trägt diese Kosten natürlich bei weitem nicht."

Der Kapruner Bürgermeister: "Das Kaufhaus wird nur noch bis Ende März die Poststelle weiterführen. Das verstehe ich, denn es ist sicher nicht möglich, größere Ämter einfach nebenbei zu betreiben. Die Provision kann doch nicht für alle gleich sein." Karlsböck will sich wehren und notfalls auch rechtliche Maßnahmen ergreifen.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden