Sa, 16. Dezember 2017

48 Delikte begangen

15.02.2011 15:48

Serieneinbrecher richteten 238.000 Euro Schaden an

Im vergangenen Oktober sind sie wegen eines Einbruchs in der HTL in Eisenstadt (Burgenland) festgenommen worden. Nach monatelangen Ermittlungen stellte sich jetzt heraus, um welch "dicke Fische" es sich bei dem 37-jährigen Niederösterreicher und dem 33-jährigen Burgenländer eigentlich handelt: Insgesamt sollen die beiden 48 Diebstähle begangen und dabei einen Schaden von satten 238.000 Euro angerichtet haben.

Die Straftaten sollen die Verdächtigen zu zweit sowie manchmal auch allein verübt haben. Bevorzugte Ziele waren Bürogebäude, Handelsbetriebe sowie Schulen im Burgenland, in Wien und Niederösterreich.

Bei den Coups ließen sie Diebesgut im Gesamtwert von etwa 88.000 Euro mitgehen. Noch höher war der Sachschaden, der laut Sicherheitsdirektion Burgenland rund 150.000 Euro ausmachte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden