Do, 23. November 2017

Bereits 18. Ausgabe

15.02.2011 12:39

„Lange Nacht des Hörspiels“ scharrt in den Startlöchern

Die 18. lange Nacht des Hörspiels scharrt in den Startlöchern. Am 25. Februar geht an verschiedenen Standorten in ganz Österreich die Veranstaltung über die Bühne. Unter anderem eingeplant sind die Ehrung des "Hörspiels des Jahres 2010", Festreden und Hörspielmusik. Heurige Veranstaltungsorte sind das Salzburger Literaturhaus, die Oberösterreichische Landesbibliothek in Linz, das Villacher Dinzlschloss und das Wiener Radiokulturhaus. Beginn ist jeweils um 19 Uhr, lediglich Villach startet schon eine Stunde früher.

In Salzburg präsentiert der Autor und Multikünstler Walter Baco einige Kurzhörspiele seiner neuen CD und in Villach werden Einreichungen aus dem Jugendhörspielwettbewerb "Plug in" vorgestellt sowie der Sieger des Wettbewerbs gekürt. In Linz sind überdies Hörspielvorführungen und ein Thomas-Bernhard-Schwerpunkt eingeplant.

Im Radiokulturhaus in Wien werden die Ergebnisse des Kurzhörspielwettbewerbs "Track 5'" vorgestellt, wobei das Publikum die Gewinner bestimmen wird. Literaturkritikerin Sigrid Löffler hält einen Festvortrag über das Verhältnis der Medien zur Literatur. Und Cornelius Obonya wird als "Schauspieler des Jahres" im Bereich Hörspiel ausgezeichnet, wobei sein Freund Philipp Blom die Laudatio hält. Auch die Kritiker kommen zu Wort: Eine Jury aus Kulturjournalisten vergibt den "Hörspiel-Kritikerpreis" für das künstlerisch anspruchsvollste und ansprechendste Werk.

Musikalisch untermalt wird der Abend von Max Nagl, der gemeinsam mit Anne Harvey-Nagl, Raphael Preuschl und Herbert Pirker "Hörspielmusik live" präsentiert. Schlusspunkt der Veranstaltung bildet die Bekanntgabe des "Hörspiels des Jahres 2010". Dieses wurde vom ORF-Publikum gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden