Di, 24. Oktober 2017

Peinliche Patzer

15.02.2011 13:10

Scheidung offiziell: Geht’s mit Aguilera wieder bergauf?

Seit Montag ist es amtlich: Christina Aguilera und Jordan Bratman leiteten in Los Angeles die letzten Schritte ihrer Scheidung in die Wege. Vielleicht wird es jetzt endlich wieder etwas ruhiger um die Popdiva, der die Trennung von dem Musikproduzenten scheinbar zu schaffen macht. Neue Liebe, ungewöhnliche Wohnsituation und ein Sohn, der die Trennung der Eltern zu verarbeiten versucht – privater Stress, der sich negativ auf Christinas Karriere auswirkt?

Die Ehre, die US-Nationalhymne beim Super Bowl singen zu dürfen, ist riesengroß. Doch als Christina Aguilera voller Inbrunst die Strophen schmetterte, stockte ganz Amerika der Atem: Die Sängerin hatte eine Zeile der Hymne einfach nach Gutdünken umgedichtet. Und am Wochenende nun der nächste Fehltritt der Blondine – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Als sie bei den "Grammys" mit einem Medley Aretha Franklin Tribut zollen wollte, strauchelte die 30-Jährige und fiel vor den Augen eines Millionenpublikums auf der Bühne hin. 

Nun fragt man sich: Sind die privaten Probleme Schuld an Christina Aguileras öffentlichen Patzern? Immerhin jettete sie mit Neu-Lover Matt Rutler in den letzten Wochen um die Welt und versuchte gleichzeitig, für den dreijährigen Sohn Max da zu sein. Auch dass sich Bratman lange weigerte, aus der gemeinsamen Villa auszuziehen, obwohl Rutler bereits eingezogen war, machte die Trennung nicht einfacher.

Aber vielleicht kommt Christina jetzt wieder etwas zur Ruhe, der erste Schritt in ein geregeltes Privatleben wurde am Montag jedenfalls getan. Dennoch muss die Popdiva noch bis 15. April warten, bis sie von Bratman geschieden sein wird, da eine Scheidung kalifornischem Gesetz gemäß erst nach sechs Monaten offiziell in Kraft tritt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).