Di, 17. Oktober 2017

Notlösung

15.02.2011 16:50

Richard Lugner geht mit Bo Derek zum Wiener Opernball

Er hätte George Clooney haben können, doch Richard Lugner geht lieber mit "Notnagel" Bo Derek zum Opernball 2011. Immerhin: Die Schauspielerin kennt sich mit dem "Ball der Bälle" aus. Sie war bereits 1996 einmal dort. Außerdem wird Mörtel in seiner Loge in der Wiener Staatsoper "Dallas"-Urgestein Larry Hagman und "Eis am Stiel"-Star Zachy Noy unterhalten. Der Wiener Opernball findet am 3. März statt.

Nach seinem Vorjahresdebakel mit dem delinquenten Schauspiel-Starlet Lindsay Lohan und den Absagen dieses Jahres, ist der Society-Baumeister heilfroh, mit der 54-jährigen US-Schauspielerin überhaupt einen Gast gefunden zu haben.

"Wollten nicht ohne Gast da stehen"
Nachdem am Montagabend Richard Lugner auch sein zweiter "hochkarätiger" Gast kurzfristig abgesagt hatte, zauberte der Baumeister bei seiner Pressekonferenz in der Wiener Lugner City am Dienstag die Schauspielerin Bo Derek als Notlösung hervor. "Wir wollten nicht ohne Gast dastehen", sagte Lugner über den in der Nacht abgeschlossenen Vertrag. Schlecht reden wollte sich der Baumeister seine Ballspende aber auch nicht lassen: Sie sei als "Sexsymbol" bekannt, "immer mit einem weißen Leiberl, wo man alles durchsieht".

Eigentlich war die Pressekonferenz als Triumphzug geplant gewesen - noch am Montagnachmittag wollte Lugner amerikanische Nachrichtenagenturen verständigen, um Dank seines "tollen Gastes" auch international Schlagzeilen zu machen. Von Exfrau Christine "Mausi" Lugner als "Mr. Opernball" angepriesen, stolzierte der Baumeister flankiert von zwei Blondinen in knappen Shorts in den Saal 10 seines Kinos, wo ihn zumindest die heimische Presse erwartete. "Mein Opernball steht heuer unter keinem guten Stern", eröffnete der Baumeister dann kleinlaut.

Eigentliche Traumfrau sagte ab
Seine eigentliche Traumfrau, eine hochkarätige amerikanische Schauspielerin, hat am Montag aufgrund von Vertragsschwierigkeiten ihre bereits fixierte Teilnahme absagen müssen. "Sie dreht derzeit einen Film und es kann sein, dass sie am 1. März noch Szenen nachdrehen muss, das Risiko ist einfach zu hoch", sagte Lugner. Und anstatt der "zweifachen Oscar-Gewinnerin" präsentierte er nun die dreifache "Himbeere-Gewinnerin" Bo Derek. "Goldie Hawn wurde mir auch gerade angeboten, jetzt ist es zu spät", meinte der Baumeister. Rapper Sido habe sich genauso angetragen wie Lindsay Lohan, die die Schulden ihres geplatzten Auftrittes im Vorjahr abarbeiten wollte. Das durch Drogeneskapaden bekannte Starlet noch einmal einzuladen, sei ihm aber zu riskant.

Dass sie dritte Wahl ist, ist Derek bewusst. "Sie kennt die Situation", meinte Schwiegersohn in spe Helmut Werner. Neben den Lugners und Derek werden noch zwei weitere Gäste in der Loge des Baumeisters Platz nehmen: Der ehemalige Dallas-Fiesling Larry Hagman und Zachi Noy. "Das ist der Dicke von 'Eis am Stil'", erklärte Lugner.

Zumal Lugner Bo Derek laut eigenem Bekunden US-Schauspieler George Clooney vorgezogen hat, rief die Wahl des Gastes vor allem bei den weiblichen Pressevertretern Unverständnis hervor. Doch der Baumeister verfolgt offenbar eine eigene Taktik: "Weil ich schon zwei Männer in der Loge habe", erklärte Lugner. "Ich habe überhaupt nichts gegen George Clooney, aber ich kann keine Loge voll mit Männern machen."

Vor seinem zweiten Korb hatte Lugner eine andere "tolle Schauspielerin" abgesagt, obwohl der Vertrag bereits im Juni fixiert worden ist. "Sie hat private Probleme und ist auf Tauchstation", meinte der Baumeister. Laut Vertrag muss die Oscarpreisträgerin aber 2012 mit ihm den Ball besuchen. "Das müssen wir jetzt alles mal ausverhandeln", so Lugner.

Bo Derek besuchte bereits vor 15 Jahren den Opernball, als sie von einer Salzburger Agentur eingeladen wurde. Damals brachte Lugner Grace Jones zum Ball.

"Die Traumfrau" mit Rasta-Zöpfchen
Zur Erklärung, vor allem für jüngere Semester: Bo Derek war Ende der 70er-, Anfang der 80er-Jahre des vorigen Jahrhunderts keine gänzlich Unbekannte. Dafür sorgte vor allem der Film "Die Traumfrau", bei dem sie die Hauptrolle spielte. Der erotische Dschungelstreifen "Tarzan, Herr der Urwalds" (1981), die Stierkämpferromanze "Ekstase" (1983) und "Mein Geist will immer nur das Eine" (1989) verschafften ihr Nominierungen für die Goldene Himbeere, den Award als schlechteste Schauspielerin. Sie war mit Filmregisseur John Derek verheiratet. In den vergangenen Jahren stand sie nur noch selten vor der Kamera.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden