Sa, 18. November 2017

Beim Wenden

14.02.2011 10:57

Beifahrer bei Crash in Bad Fischau schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall in Bad Fischau (Bezirk Wiener Neustadt) sind am Sonntagabend zwei Fahrzeuginsassen verletzt worden, einer davon schwer. Einem Pkw-Lenker dürfte der Motor abgestorben sein, als er mit seinem VW Polo auf der Fischauer Gasse wenden wollte. Ein nachfolgender Fahrzeuglenker sah den Polo zu spät und konnte einen Zusammenprall nicht mehr verhindern. In den Morgenstunden war zuvor im Bezirk Zwettl ein offenbar alkoholisierter Fahranfänger mit seinem Pkw frontal gegen eine Mauer gekracht.

Gegen 19 Uhr wollte der Lenker des VW Polo auf der Fischauer Gasse auf Höhe des Bauhauses Wiener Neustadt wenden, als es zu dem Crash kam. Der Polo wurde durch die Wucht des Aufpralls in ein angrenzendes Feld geschleudert, der Beifahrer dabei im Fahrzeug eingeklemmt.

Er musste von den alarmierten Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Bad Fischau aus dem Wrack geschnitten und mit schweren Verletzungen ins Landesklinikum Thermenregion Wiener Neustadt eingeliefert werden. Eine weitere Person, die bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt wurde, musste ebenfalls ins Krankenhaus gebracht werden. Die Fischauer Gasse war für die Dauer des Einsatzes gesperrt, eine Umleitung wurde eingerichtet.

Frontal gegen Kellermauer gekracht
Gegen 6.10 Uhr lenkte ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Waidhofen/Thaya laut Polizei in alkoholisierten Zustand seinen Pkw im Ortsgebiet von Schwarzenau (Bezirk Zwettl) auf der L8104. Im Fahrzeug fuhren noch zwei 16-jährige Freunde aus dem Bezirk Zwettl mit. Vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit geriet der Wagen in einer leichten Linkskurve plötzlich ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen eine Kellermauer.

Der 18-jährige Unfalllenker und einer seiner Begleiter mussten mit Verletzungen von der Rettung ins Landesklinikum Waldviertel Waidhofen an der Thaya eingeliefert werden. Der dritte Jugendliche wurde mit leichten Verletzungen von seiner Mutter ebenfalls ins Landesklinikum gebracht, berichtetet die Polizei am Montag.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden