Mo, 20. November 2017

Kein guter Rastplatz

14.02.2011 08:58

Schwan sorgt für Nervenkitzel auf der Westautobahn

Ein Schwan hat Autofahrern und Einsatzkräften im Bezirk Amstetten einen nervenaufreibenden Sonntagmorgen auf der Westautobahn A1 beschert. Der Vogel landete kurz vor der Ennsbrücke am dritten Fahrstreifen in Fahrtrichtung Linz und wollte die Autobahn partout nicht mehr verlassen.

Kurz vor 9 Uhr wurden die Einsatzkräfte aus Amstetten über den unerwünschten Verkehrsteilnehmer auf der A1 informiert. Zahlreiche Fahrzeuglenker mussten stark abbremsen und konnten dem Schwan nur mit großer Mühe ausweichen, hieß es. Beim Eintreffen der Beamten saß der Vogel an der Leitlinie zwischen zweitem und drittem Fahrstreifen. Als sich die Polizisten dem Vogel näherten, um ihn einzufangen, erhob sich dieser kurzerhand in die Lüfte, nur um nach etwa 400 Meter wieder am dritten Fahrstreifen zu laden. Dieses Spiel trieb das Tier dreimal mit den Beamten.

Unverletzt am Ennskanal ausgesetzt
Erst mit Unterstützung von Bediensteten des ASFINAG-Stützpunktes Haag konnte der Schwan schließlich eingefangen und außerhalb des Wildschutzzaunes auf dem Grünstreifen entlang des Ennskanals unverletzt wieder ausgesetzt werden. Nach einer kurzen Ruhepause schwamm er dann im Ennskanal flußabwärts davon.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden