Mo, 23. Oktober 2017

0:1-Heimniederlage

13.02.2011 11:33

LASK kommt trotz Umbau nicht vom Fleck

Die Erwartungen nach dem Umbau der Mannschaft waren hoch - und doch ist der Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga für den LASK ein weiteres kleines Stückchen in die Ferne gerückt. Ausgerechnet gegen Mattersburg, den direkten Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg, kassierten die Linzer am Samstag eine 0:1-Heimniederlage.

Fünf Zähler beträgt nun schon der Rückstand auf die Burgenländer, die wie schon beim 1:0-Erfolg auf der Gugl im Herbst über "big points" jubeln durften. "Das gibt irrsinnigen Auftrieb, wir können viel Selbstvertrauen mitnehmen, jubelte Mattersburg-Goalie Thomas Borenitsch, der mit drei wichtigen Paraden den Sieg rettete. "Der LASK hat viele neue Spieler geholt, wir aber sind ruhig geblieben, haben uns nur gezielt verstärkt. Man sieht, dass man damit weiter kommt."

Aufatmen durfte auch Torschütze Robert Waltner, der mit seinem erst zweiten Saisontreffer für den vierten Mattersburger Saisonsieg sorgte. Auch sein erster gelang ihm beim 3:3-Heimremis gegen den LASK im Herbst. Die Burgenländer dürfen somit als Oberösterreich-Spezialisten bezeichnet werden, landeten sie doch drei ihrer vier Siege im Land ob der Enns (zwei 1:0 beim LASK, 3:1 in Ried).

Die Linzer, die mit fünf Neuen in der Startformation klar spielstärker als im Herbst agierten, aber in der Offensive die Gefährlichkeit vermissen ließen, werfen 16 Runden vor dem Meisterschaftsende noch nicht das Handtuch. "Wir geben nicht auf. Das war ein Spiel, es ging nicht um alles", sagte Kapitän und Mittelfeldmann Rene Aufhauser, der bezeichnenderweise die besten LASK-Chancen vorfand. "Wir haben uns sicher besser gezeigt und besser gespielt, leider fehlt uns das nötige Glück."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).