Sa, 18. November 2017

1.880 Euro brutto

11.02.2011 19:00

Nur Tiroler verdienen weniger als wir Salzburger

Da wissen wir Salzburger nicht, ob wir lachen oder weinen sollen. Zwar ist laut Arbeiterkammer das Einkommen leicht gestiegen, genau um 2,9 Prozent. Doch im Bundesländervergleich liegt Salzburg immer noch an vorletzter Stelle. 1.880 Euro brutto bekommen wir durchschnittlich im Monat, die Wiener 2.151 Euro.

Die Arbeiterkammer hat wieder ausgerechnet: Die Salzburger und Tiroler verdienen netto wie brutto am wenigsten, die Wiener am meisten. Licht am Ende des Tunnels: "Die Nettoeinkommen sind gegenüber 2008 um 2,9 Prozent gestiegen. Die Inflation schon heraus gerechnet", sagt Arbeiterkammer-Präsident Siegfried Pichler. Der Haken: Längerfristig betrachtet stagnieren die Einkommen.

"Jubel wäre übertrieben"
Dass die Salzburger beim Anblick der jüngsten Statistik frustriert sind, ist verständlich. Das Bruttoeinkommen der Salzburger beträgt 1.880 Euro, das sind um 1,3 Prozent mehr als 2008. Netto sind das magere 1.326 Euro, inflationsbereinigt heißt das um 2,9 Prozent mehr. "Das zeigt, dass die Steuerreform zu einem leichten Einkommenszuwachs geführt hat. Das freut uns, aber Jubel wäre übertrieben", kritisiert Pichler.

Schaut man sich die Zahlen innerhalb Salzburgs genau an, fallen die südlichen Bezirke immer weiter zurück. Ein Pinzgauer muss gar mit nur 1.124 Euro netto auskommen, während der Stadt-Salzburger mit 1.414 Euro und der Flachgauer mit 1.450 Euro noch sehr gut bedient sind. Aufs Jahr gerechnet, wird es dann richtig deprimierend für die südlichen Salzburger: Ein Flachgauer hat netto um 4.569 Euro auf seinem Konto. Sogar wenn man die Teilzeitjobs heraus rechnet, sind es immer noch 3.825 Euro pro Jahr Unterschied zwischen Hauptstadt und Pinzgau.

von Melanie Hutter, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden