Di, 21. November 2017

Liebe echt, aber ...

11.02.2011 16:57

Indira Weis: „Ich hatte noch keinen Sex mit Jay“

Die Beziehung zwischen den Dschungelcampern Indira Weis und Jay Khan sorgt immer noch für Aufregung. Inszeniert oder echt? PR-Gag oder wahre Liebe? Jetzt hat die schöne Deutsch-Inderin ihr Schweigen gebrochen und in einem Interview klargestellt, dass die während der RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" entstandenen Gefühle echt sind. Nur für Sex sei sie bisher zu schüchtern gewesen. Auch der Sänger sagt: "Wir sind ineinander verliebt."

Sie müsse ihre Hand dafür nicht aufs Herz legen, um zu beweisen, dass ihre Gefühle für Jay Khan echt seien, sagte die 31-jährige Indira Weis nun in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung. Sie müsste ihm nur tief in die Augen schauen, "dann bin ich mir über meine Gefühle im Klaren".

Überstürzen will sie offenbar trotzdem nichts: "Ich hatte noch keinen Sex mit Jay", sagte Indira in dem Interview ehrlich. Und erklärte auch ihre Gründe: "Ich bin definitiv nicht die Frau für die erste Nacht und ich stehe auch nicht auf One-Night-Stands. Da ergreife ich lieber die Flucht." Jay ziehe sie deshalb auf. Als sie bei ihm in Berlin übernachtete, hätte sie sich nicht einmal vor ihm ausgezogen. Geschlafen hätte sie auf der Couch. Er hätte sie deshalb geneckt und gesagt: "Du bist ja schwieriger als Alice Schwarzer."

"Wir sind ineinander verliebt"
Auch der 28-jährige ehemalige US5-Sänger verteidigt die Romanze mit Indira. Bei RTL sagte er: "Gerade weil wir so in der Schusslinie stehen, schweißt uns das noch enger zusammen. Das multipliziert auch die Gefühle, die wir füreinander haben. Wir kennen uns erst seit drei Wochen, es fühlt sich aber wie ein halbes Leben an." Inszeniert gewirkt haben sollen die Kuscheleien im Dschungel, weil er und Indira sich "wahnsinnig unter Druck gesetzt gefühlt" hätten. "Wir sind ineinander verliebt", betonte er.

Und mit noch etwas bisher Ungeklärtem ist der "Tarzkhan" inzwischen rausgerückt. Er war tatsächlich bei Sarah Knappik zu Hause, bevor die Dschungelshow losging, gestand er der "Bild". Aber nur, weil sie es so wollte: "Fragen Sie doch die Produktionsfirma, die wussten, dass Sarah mich vor dem Camp angerufen hat. Sie war panisch, hatte Angst vor den Prüfungen, sagte: 'Jay, ich bin spirituell, ich spreche mit Engeln und ich habe geträumt, dass du in den Dschungel gehst. Bitte sag Ja.' Dann machte sie den Scherz mit dem Liebespaar, fragte mich außerdem, ob ich im Camp auf sie aufpassen kann. Wir sind doch seit zwei Jahren gute Freunde!"

Schwulen-Hetzkampagne
Die Gerüchte, er sei schwul, wies er ebenfalls klipp und klar zurück. "Fragen Sie doch mal bitte meine Ex-Freundin (er meint "Austria's Next Topmodel"-Star Lena Gercke, Anmk.), ob sie drei Jahre mit mir zusammen war, um einen Schwulen zu decken. Oder fragen Sie Indira, ob sie das tut. Diese Schwulen-Hetzkampagne gegen meine Person kann ich nicht nachvollziehen. Am besten fragen Sie doch Sarah persönlich, ob ich schwul bin! Die weiß das am besten."

Zur Erinnerung: Während der Dschungelshow hatte das Model Sarah Knappik dem Sänger unterstellt, er wäre vor Beginn der Show zu ihr gekommen und hätte vorgeschlagen, dass sie mit ihm ein Liebespaar spiele - und außerdem sei er sowieso schwul.

Nun bleibt nur noch die Frage offen: Warum sollte Sarah Knappik wissen, dass Jay Khan nicht schwul ist? Hatte er etwas mit ihr?

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden