Fr, 24. November 2017

Saisonaler Fokus

11.02.2011 14:43

Stiegl steckt 7 Mio. Euro in Bau eines Spezialitätenkellers

Die Privatbrauerei Stiegl mit Sitz in Salzburg-Maxglan will in Zukunft neben dem klassischen "Stiegl-Goldbräu" verstärkt auf saisonale Bierspezialitäten setzen - und investiert dafür. Rund sieben Millionen Euro steckt Stiegl-Chef Heinrich Dieter Kiener in den Bau eines einzigartigen Spezialitätenkellers. Künftig werden dort nicht nur Saisonbiere wie das "Stiegl-Herbstgold" gebraut, sondern auch neue Sorten wie die "Stiegl-Weisse", die ab Mitte März 2011 erhältlich sein wird.

Dieser eingeschlagene Weg wird dabei offensichtlich von den Konsumenten honoriert, wie Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres und eine aktuelle Studie des Marktforschungsinstituts AC Nielsen belegen: 2010 griffen die Österreicher wieder verstärkt zu "Stiegl".

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr rund 1.005.000 Hektoliter vom "Bier mit der roten Stiege" getrunken. Der Getränkeumsatz der Stiegl-Unternehmensgruppe lag 2010 mit über 150 Millionen Euro auf Vorjahresniveau. Aktuell beschäftigt das Unternehmen rund 750 Mitarbeiter.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden