Mo, 11. Dezember 2017

Jeep-Lenker rast weg

10.02.2011 15:38

Fahrerflucht nach Beinahe-Crash auf Schutzweg

Nicht sehr rücksichtsvoll hat sich der Lenker eines schwarzen Jeeps am Mittwochvormittag angesichts eines 19-jährigen Fußgängers auf einem Zebrastreifen in der Auerspergstraße in der Stadt Salzburg gezeigt. Denn anstatt dem Mann die gefahrlose Überquerung der Straße zu ermöglichen, machte der Autofahrer keine Anstalten, zu stoppen – der 19-Jährige verletzte sich bei seiner eiligen "Flucht" von der Straße am Knie.

Doch auch nun hielt der Lenker des schwarzen Jeeps nicht an, ohne jede ersichtliche Reaktion brauste er weiter – der verletzte Fußgänger blieb zurück. Nun ermittelt die Polizei nach dem Fahrerflüchtigen.

Auffahrunfall in der Stadt Salzburg
Keine Fahrerflucht war dagegen bei einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen in der Neutorstraße in der Stadt Salzburg mit im Spiel. Gegen 16 Uhr hatte der Lenker eines Autos aufgrund des zähen Verkehrs stoppen müssen, ein nachfolgender Autofahrer realisierte das offenbar zu spät und prallte in dessen Heck.

Durch die große Wucht des Zusammenpralls wurde der erste Wagen zudem gegen einen weiteren geschoben. Ein 85-jähriger Pensionist aus Fuschl wurde bei dem Crash unbestimmten Grades verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden