Sa, 16. Dezember 2017

Haiti-Hilfsprojekt

09.02.2011 15:59

US-Star Sean Penn trifft in Wien Minister und Promis

US-Schauspielstar Sean Penn kommt am 15. Februar nach Wien, um für sein Haiti-Hilfsprojekt zu werben. Nach einem Mittagessen mit Umweltminister Niki Berlakovich und Finanzstaatssekretär Reinhold Lopatka ist am Abend ein Abendessen im Sofitel in der Wiener City geplant, an dem unter anderen Airliner Niki Lauda, Schauspieler Maximilian Schell und Telekom-Chef Hannes Ametsreiter teilnehmen werden.

Sean Penn kommt nicht zum Spendensammeln nach Wien. Vielmehr sollen für sein Haiti-Projekt J/P HRO nachhaltige Kontakte mit relevanten Persönlichkeiten geknüpft werden, heißt es. An dem Dinner werden nur 35 ausgesuchte Personen teilnehmen. "Es geht nicht darum, Schecks über 60.000 oder 100.000 Euro einzusammeln", so die Organisatoren Daniela Tröster und Karl Pumper von "Power of Hope".

Sean Penn kommt am 15. Februar zu Mittag von der Berlinale in Deutschland an und wird am Tag darauf nach Rom weiterfliegen. Nach dem offiziellen Teil will Penn vor allem Wien besichtigen. Über seinen genauen Plan schwiegen sich die Organisatoren aber aus, da sie dem Schauspieler unnötigen Rummel ersparen wollen. "Sean Penn ist sehr schüchtern", meinte Tröster.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden