Mi, 22. November 2017

Glückwunsch!

11.02.2011 16:28

„Dr. Quinn“ feiert Geburtstag: Jane Seymour wird 60

Ihren Durchbruch hatte Jane Seymour an der Seite von Roger Moore als mysteriöses Bond-Girl. Ihre Paraderolle jedoch war die der Landärztin Dr. Michaela "Mike" Quinn im 90er Jahre-Serienerfolg "Ärztin aus Leidenschaft". Am 15. Februar feiert die britische Schauspielerin ihren 60. Geburtstag.

Zwar lebt Jane Seymour schon seit vielen Jahren in den USA, aber ihr Name lässt keinen Zweifel über ihre Herkunft aufkommen. Als Joyce Frankenburg in Bristol geboren, wählte die junge Schauspielerin den Namen einer der sechs Frauen des englischen Königs Heinrich VIII. als Pseudonym. Eigentlich war es Seymours sehnlichster Wunsch, Balletttänzerin zu werden, und um diesen zu verwirklichen, trainierte die Tochter eines Gynäkologen schon von Kindesbeinen an hart. Doch mit bereits mit 16 musste sie sich aufgrund eines Knieleidens nach Alternativen umsehen. Ein neuer Traum war geboren: Seymour beschloss, Schauspielerin zu werden.

Der Durchbruch gelang der Britin mit 22 Jahren. Als Bond-Girl und Wahrsagerin Solitaire stand sie in "Leben und sterben lassen" an der Seite von Roger Moore. 1982 erhielt sie für ihre Darstellung der Cathy in der Mini-Serie "Jenseits von Eden" einen Golden Globe, 1988 einen Emmy für "Onassis: The Richest Man In The World". 1996 folgte schließlich der zweite Golden Globe für die Serie "Ärztin aus Leidenschaft". In der Rolle der Landärztin "Dr. Mike" kämpfte sie darin seit 1990 in den Vereinigten Staaten des 19. Jahrhunderts für Gerechtigkeit und das Ansehen der Frauen.

Stagnierende Karriere
Auch im richtigen Leben kämpfte sich Seymour durch. Ihre ersten drei Ehen scheiterten: Anfang der 1990er trennte sie sich mit zwei Kindern und fast zehn Millionen Euro Schulden von ihrem dritten Ehemann. Bei den Dreharbeiten zu "Ärztin aus Leidenschaft" lernte sie kurze Zeit später den Regisseur James Keach kennen. Sie heirateten, 1995 wurden die gemeinsamen Zwillinge geboren. Der Babybauch von Seymour wurde kurzerhand in die Serie integriert.

Trotz eines Sterns auf dem "Walk Of Fame" war die Schauspielerin seit dem Ende der Serie nicht mehr in großen Hauptrollen zu sehen. Zuletzt spielte sie 2005 eine Nebenrolle in "Die Hochzeits-Crasher" mit Owen Wilson und Vince Vaughn. Neben der Schauspielerei versuchte sich Seymour auch als Designerin, Lifestyle-Beraterin, "Dancing With The Stars"-Teilnehmerin und Wohltäterin.

2007 sorgte Jane Seymour für Schlagzeilen, als rund 200 Nachbarn vor ihrem riesigen Anwesen nahe dem britischen Kurort Bath demonstrierten. "Nachbarin der Hölle" wurde sie betitelt, da sie ihr Haus angeblich für ausschweifende Partys an Stars wie Robbie Williams oder Radiohead vermietete. Die Schauspielerin sei arrogant und abgehoben, beschwerten sich die Nachbarn. Alles Quatsch, reagierte Seymour und gewann das Gerichtsverfahren. Doch für die Schauspielerin, die seit Jahren nahe San Francisco lebt und seit 2005 amerikanische Staatsbürgerin ist, wurden die Proteste der endgültige Bruch mit der Heimat. "Ich habe gemerkt, dass Menschen und Orte nicht das Wichtigste sind", erklärte sie, als sie das Haus in Bath verkaufte. Freunde könne sie auch an Orten treffen, an denen sie mehr willkommen sei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden