Do, 23. November 2017

Polizeiauto gerammt

09.02.2011 08:26

Verfolgungsjagd mit 130 km/h über den Katschberg

Nach einem Einbruch im Lungau haben sich zwei Bosnier am Montag eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Denn das Duo geriet in Kärnten in eine Verkehrskontrolle, woraufhin die Männer mit 130 km/h davonrasten. Bei der Verfolgung rammten die Einbrecher schließlich das Blaulichtauto ihrer Verfolger und entkamen zu Fuß.

Die Bosnier, die auch einen Wohnsitz in München haben, schlugen offenbar am Montag gegen 18 Uhr in einer Wohnung in Markt, direkt im Zentrum von St. Michael zu. Sie zwängten die Terrassentür auf, durchsuchten alle Räume und stahlen schließlich eine Schmuckkassette mit wertvollen Ketten.

Ohne Licht mit Tempo 130 geflüchtet
Die Bande flüchtete daraufhin mit ihrem Renault. Doch auf der Katschbergstraße in Mühlbach bei Rennweg gerieten die Bosnier in eine Verkehrskontrolle. Die beiden beachteten die Anhaltezeichen nicht, rasten bei Rot über eine Ampel und flüchteten Richtung Spittal. Ein Polizist nahm mit seinem Dienstwagen die Verfolgung auf.

"Die Bosnier düsten mit 130 km/h in der Dunkelheit ohne Licht über die Katschbergstraße", berichtet Johann Ramsbacher, Kommandant der Polizeiinspektion Rennweg. An einer Kreuzung drehten die Einbrecher plötzlich um und rammten dabei das nachfolgende Polizeiauto.

Beute und Ausweise der Gauner sichergestellt
"Der Beifahrer sprang aus dem Renault und lief zu Fuß davon, der Lenker raste weiter. Unser Beamter fuhr ihm wieder nach", so Ramsbacher. Im Zentrum von Rennweg landete der Bosnier zwar in einer Sackgasse. Auch er entkam danach zu Fuß.

Als die Polizisten das zurückgelassene Auto des Duos genauer unter die Lupe nahmen, konnten sie rasch eine Verbindung zum Einbruch in St. Michael herstellen. Denn: Das Schmuckkästchen lag am Rücksitz. Auf der Schatulle klebte ein Zettel mit der Adresse der Besitzerin. Im Pkw lagen auch die Ausweise der Bosnier sowie verschiedenes Einbruchswerkzeug.

von Manuela Kappes, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden