Sa, 16. Dezember 2017

"Krone"-Aktion

08.02.2011 14:40

Angst vorm Zeugnis - Experten geben Rat am Telefon

Das Halbjahreszeugnis steht an – und die Angst der Kinder vor schlechten Noten steigt. Vor allem die Schüler ab dem 15. Lebensjahr machen sich große Sorgen über ihre Leistungen. Deshalb sind schon den ganzen Jänner über die Telefone der Beratungsdienste für Jugendliche heiß gelaufen.

Um ein Viertel mehr Anrufer als gewöhnlich hatte das Rot-Kreuz-Telefon "time4friends" im Jänner. Dort machen Jugendliche selber den Telefondienst und geben ihren verzweifelten Altersgenossen Ratschläge.

Jetzt vor dem Semesterzeugnis sind die heißesten Themen Leistungsdruck, Selbstzweifel, Stress und Angst vor schlechten Noten: "Viele junge Leute suchen in dieser schwierigen Zeit Rat und Hilfe", erklärt Karl Zahuber vom Roten Kreuz.

Pro Monat läutet normalerweise 150 Mal das Telefon, entsprechend öfter in der jetztigen kritischen Zeit. Doch nicht nur das Rote Kreuz bietet Hilfe bei schulischen Problemen: Beim "OÖ-Krone"-Zeugnistelefon am Mittwoch geben Bildungsexperten und Schuljuristen Ratschläge für Eltern, Schüler und Lehrer mit dringenden Anliegen.

Das "Krone"-Zeugnistelefon ist am Mittwoch, 9. Februar, zwischen 11 und 12 Uhr unter der Telefonnummer 0732/7808- 443 bzw. -444 erreichbar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden