So, 19. November 2017

In drei Spitälern

10.02.2011 09:10

Noroviren nach UKH auch in Freistadt und bei „Liesln“

Dass im Linzer UKH 24 Patienten und Mitarbeiter mit Noroviren infiziert worden sind und auch im Freistädter Spital sowie bei den Linzer "Liesln" Erkrankungen aufgetreten sind, kommt gerade im Winter häufig vor. "Die Dunkel-Ziffer ist hoch", weiß Landessanitätsdirektor Stefan Meusburger. "Und nur Händewaschen schützt."

Der Erreger des heftigen Brechdurchfalls wird meist von Patienten in die Spitäler eingeschleppt – und dort durch Hygienemaßnahmen schnell gestoppt. "Gerade von Jänner bis März beobachten wir immer Häufungen. Warum das so ist, wissen wir aber nicht", sagt Meusburger. Und auch nicht, wie viele Erkrankte es tatsächlich jedes Jahr in Oberösterreich gibt. "Denn nicht jeder Betroffene geht auch zum Arzt und muss behandelt werden."

Typisch für eine Noroviren-Infektion: Nach einer kurzen Inkubationszeit von ein bis zwei Tagen geht es einem ebenso lange ziemlich schlecht, dann ist es aber auch schon wieder überstanden. Eine Meldepflicht besteht nur, wenn die Verbreitung in Gaststätten oder in Großküchen zu befürchten, also lebensmittelbedingt ist. "In den allermeisten Fällen ist das aber nicht so."

Der laut Meusburger wirksamste und einzige Schutz vor einer Ansteckung: "Oft Händewaschen, unbedingt nach dem Gang zur Toilette und vor dem Essen, schon als Selbstschutz. Dann kann einem auch bei größeren Menschenansammlungen eigentlich nichts passieren."

von Hedwig Savoy, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden