So, 19. November 2017

Weiße Pracht

07.02.2011 14:36

Göstling will mit Schneemännern Rekord holen

Schneemänner, -frauen und -figuren so weit das Auge reicht - der Fantasie sind derzeit in Göstling keine Grenzen gesetzt. Seit einer Woche läuft in der Region im Bezirk Scheibbs ein Weltrekordversuch im Schneemannbauen. Bis 11. Februar sollen hier - notariell beglaubigt - mehr Schneemänner entstehen als jemals zuvor an irgendeinem Ort.

3.750 Startnummern wurden bereits vergeben, gezählt werden aber natürlich nur auch mit Bildern belegte Schneefiguren. Ein Großteil davon ist auf einer eigens eingerichteten Website zu bewundern - nach Auskunft des Tourismusverbandes rund 1.500 Schneegebilde. Der bisherige Weltrekord - eine Eintragung ins "Guinness-Buch der Rekorde" habe es aber nicht gegeben, weil sich Weltrekordversuche zumeist auf 24 Stunden beschränken - stammt aus dem vergangenen Jahr. Damals entstanden in Eisenerz (Steiermark) 1.800 Schneemänner.

Ski-Rennläufer und Florianis aus Schnee
Ob die Kreationen tatsächlich erst nach dem 31. Jänner oder schon an den Tagen davor gebaut wurden, ist den Organisatoren weniger wichtig - Hauptsache sind Fantasie und Engagement. Die Schneefiguren finden sich über die gesamte Region verstreut bis zu den Berggipfeln. Auch der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt: Schneemänner wurden auf Bäumen gesichtet, in Tierformen, als Barbapapa und Spongebob, mit verschiedensten Utensilien ausgestattet und in allen Größen und Varianten. Vereine beteiligen sich ebenfalls an dem um die Wette bauen. So habe etwa der Skiclub Göstling ein Rennen nachgestellt und die Feuerwehr eine ganze Kompanie samt Feuerwehrauto aus dem Schnee gezaubert, erzählte Elisabeth Fahrnberger vom Tourismusverein.

Neben dem Rekord werden bei der Abschlussparty am kommenden Freitag auch die originellsten Schneemänner in drei Kategorien gekürt. Wer noch teilnehmen möchte, kann sich die Startnummer sowie entsprechende Accessoires wie Karotten und Kohlen im Tourismusbüro Göstling - Hochkar besorgen. Bleibt nur zu hoffen, dass die Gebilde beim frühlingshaften Wetter nicht davonschmelzen ...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden