Di, 17. Oktober 2017

Ganz schön dämlich

07.02.2011 12:35

Einbrecher über bei Opfern vergessenes Handy geschnappt

Wieder einmal hat es ein Krimineller der Polizei in den USA leicht gemacht, ihn zu schnappen. Nach dem wohl dümmsten Handydieb der Welt und einem Mann, der seinen Schwiegersohn gegen eine Xbox tauschen wollte, haben die US-Behörden nun Cody Wilkins festgenommen. Er hatte sich als Einbrecher betätigt, dabei allerdings sein Handy vergessen.

Wilkins war in Silver Spring im US-Bundesstaat Maryland gerade dabei, ein Haus nach Wertgegenständen zu durchsuchen, als er vom Sohn des Besitzers auf frischer Tat ertappt wurde. Der 25-jährige Einbrecher sprang aus dem Fenster und konnte seinem Verfolger entwischen. Der rief daraufhin die Polizei, die eine erfreuliche Entdeckung machte: Wilkins hatte sein Handy samt Ladegerät bei seinen Opfern vergessen.

Die Beamten mussten daraufhin lediglich die eingespeicherten Nummern durchforsten, um Wilkins' Lebensgefährtin zu erreichen. Unter dem Vorwand, dem Besitzer des Mobiltelefons sei etwas zugestoßen, verschafften sich die Polizisten Name und Adresse des Einbrechers - der daraufhin völlig überrascht festgenommen werden konnte. Er muss sich nun wegen insgesamt zehn Einbrüchen verantworten, dreißig weitere aus der Gegend könnten ebenfalls auf sein Konto gehen.

Den einfachen Ermittlungserfolg haben Polizei und Einbruchsopfer übrigens einem Sturm zu verdanken. Er hatte zahlreiche Leitungen beschädigt, für die Reparaturen war einige Tage lang der Strom abgestellt worden. Um sein Handy dennoch nutzen zu können, war Wilkins in der Hoffnung auf ein Haus mit funktionierendem Stromanschluss mit dem Ladegerät auf Beutezug gegangen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden