Fr, 24. November 2017

Überglücklich

07.02.2011 11:03

Zweites Baby für „Speed Queen“ Renate Götschl

Die ehemalige Skirennläuferin Renate Götschl wird zum zweiten Mal Mutter. Die 35-Jährige war im August 2009 zurückgetreten, weil sie mit ihrer im März 2010 geborenen Tochter Lara-Sophie schwanger war. Geburtstermin für das zweite Kind zusammen mit ihrem Lebensgefährten Hannes ist Ende Juli 2011.

"Wir freuen uns sehr. Damit ist die Familienplanung fürs Erste abgeschlossen, jetzt habe ich wirklich genügend Aufgaben für die Zukunft", meinte Götschl, die nun nicht einmal zwei Jahre nach ihrem Rücktritt zum zweiten Mal Mama wird. Wie in ihrer stets vom Tempo geprägten Karriere hat sich Götschl damit auch für die Familienplanung nicht allzu viel Zeit gelassen.

Die elffache Medaillen-Gewinnerin (9 WM, 2 Olympia) feierte 41 ihrer 46 Weltcupsiege in Speed-Disziplinen und gewann wie Franz Klammer fünf Mal die Abfahrts-Gesamtwertung, was ihr den Titel einer "Speed Queen" eingebrachte. Im Jahr 2000 holte die zweifache Sportlerin des Jahres aus der Steiermark auch die Große Kristallkugel für den Gewinn der Weltcup-Gesamtwertung.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden