Do, 23. November 2017

Strafe bis 720 Euro

06.02.2011 16:25

Organisiertes Betteln in unserem Land bald strafbar

Das Sammeln von Spenden durch gemeinnützige Organisationen ist damit nicht gemeint: "Organisiertes Betteln" ist in Oberösterreich bald strafbar, und zwar mit bis zu 720 Euro. Am Donnerstag schließt der Landtag seine Arbeit ab.

Es wird kein generelles Bettelverbot – wer also wirklich in Not ist, darf weiterhin Passanten "anschnorren". "Wir wollen Bettlerbanden und jenen, die Kinder und Minderjährige dazu benutzen, Geld zu kassieren, das Handwerk legen", sagt ÖVP-Klubchef Thomas Stelzer.

Dazu sollen in den Städten auch die Ordnungsdienste (wie in Linz) bzw. Stadtwachen eingesetzt werden und mit entsprechenden Kompetenzen – wie Identitätsfeststellung oder Ausstellung von Strafmandaten – ausgestattet werden. Die SPÖ will aber, dass das bei der Polizei bleibt.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden