Mo, 23. Oktober 2017

Ziel bis 2016

06.02.2011 16:05

Tourismus soll eine Milliarde Euro mehr bringen

Die touristische Wertschöpfung soll bis 2016 um eine Milliarde Euro steigen: "Leuchttürme" für die Zukunft. Mit einer jährlichen Wertschöpfung von sechs Milliarden Euro ist die Tourismus- und Freizeitwirtschaft für Oberösterreich ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Das Potenzial sehen die zuständigen Wirtschaftskammer-Strategen Robert Seeber und Manfred Grubauer noch nicht ausgeschöpft.

Für zusätzliche Zugkraft und noch mehr Gäste für die 10.700 Betriebe mit 30.000 Mitarbeitern sollen nach Vorstellung der beiden Fachgruppen-Obmänner, wie auch im neuen Tourismus-Kursbuch des Landes verankert, neue touristische "Leuchttürme" sorgen. "Dabei geht es nicht so sehr um die Größe, sondern um attraktive Einzigartigkeit und dem Zeitgeist entsprechende Innovationen", definiert dies Gastronom Robert Seeber.

Schlierenzauer-Feeling
Derartige "Leuchttürme" finden sich schon jetzt in der breit gefächerten Angebotspalette der 2.000 gewerblichen Freizeitbetriebe. Einer davon ist der neue "Skiflyer" in der Innviertler Gemeinde Höhnhart. Auf "Schmiedbauers Mostschanze" kann sich jedermann den Kick geben und sich als Thomas Morgenstern oder Gregor Schlierenzauer fühlen.

Gesichert an einem Stahlseil fliegt man auf Sprungskiern bis zu 200 Meter weit. "Ein außergewöhnliches Freizeiterlebnis", priesen die WKO-Fachgruppen-Geschäftsführer Peter-Paul Frömmel und Franz Mittmanngsgruber – erst einmal kräftig durchatmend - nach ihrer Landung.

Freizeitabenteuer wie dieses, Ballonfahren oder Klettern im Hochseilgarten, sind zunehmend gefragt. "Bei unseren geprüften Betrieben finden sich dabei alle in kompetenten und sicheren Händen", wirbt auch Manfred Grubauer.

von Max Stöger, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).