Do, 14. Dezember 2017

Crash nach "Coup"

06.02.2011 17:08

Alko-Dieb klaut Pkw und baut auf Flucht Unfall in Eugendorf

Einem betrunkenen Einbrecher haben(Bezirk Salzburg-Umgebung) zwei Hundeführer in Eugendorf das Handwerk gelegt. Ein 46-jähriger Arbeiter aus Straßwalchen hatte aus einer Wohnung eine Geldbörse und einen Autoschlüssel gestohlen. Mit dem Wagen des Mieters raste der Mann nach Eugendorf. Dort krachte er in ein Taxi und flüchtete in der Folge zu Fuß.

Er brauchte dringend Geld, deswegen beschloss der Arbeiter in der Nacht auf Sonntag in seiner Heimatstadt Straßwalchen bei einem Einbruch Beute zu machen. Der Mann drang in ein Mehrparteienhaus ein, gleich die erste Wohnung war sein Ziel. Die Tür war unversperrt, der 46-Jährige konnte ungehindert hinein. Im Vorraum entdeckte er die Geldbörse und die Autoschlüssel des Mieters. Er nahm beides an sich und machte sich mit dem Pkw des Opfers, der vor dem Haus stand, aus dem Staub. Der Mieter selbst wurde durch die Motorengeräusche wach. Als er besorgt nachschauen wollte, entdeckte er, dass sein Wagen weg war und alarmierte die Polizei.

In Taxi gekracht
Der Täter raste währenddessen nach Eugendorf. Im Kreisverkehr an der Wiener Bundesstraße fuhr er mit voller Wucht auf ein Taxi auf. Dessen Lenker (56) aus Salzburg zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Doch statt dem Mann zu helfen, flüchtete der Einbrecher zu Fuß.

 Der Taxilenker zeigte den Unfall schließlich an. Und als die Beamten das Wrack untersuchten, war schnell klar, dass es sich um jenes Auto handelt, das kurz zuvor in Straßwalchen gestohlen wurde. Sie forderten zwei Polizeihundeführer zur Unterstützung an.

Verdächtiger versteckte sich hinter Haus
„Wir wussten, dass der Verdächtige Richtung Zentrum gelaufen ist. Innerhalb von wenigen Minuten konnten wir ihn aufstöbern. Er hatte sich hinter einem Haus versteckt. Anfangs leugnete er alles. Doch er hatte die Wagenschlüssel und die Beute noch bei sich“, berichtet Hundeführer Johannes Loidl (Bild). Er und sein Kollege nahmen den stark alkoholisierten Täter fest. Dieser wurde in die Justizanstalt eingeliefert.

83-jähriger Fußgänger in Koppl angefahren
Kein Alkohol war bei einem für einen 83-jährigen Fußgänger schmerzhaften Verkehrsunfall in Koppl (Flachgau) im Spiel. Ein 51-jähriger Pkw-Lenker hatte den Mann beim Einbiegen in eine Hauszufahrt übersehen und dabei angefahren. Der Pensionist kam dabei zu Sturz und erlitt Verletzungen an den Beinen. Nach der Erstversorgung vor Ort musste er per Rettungswagen ins Unfallkrankenhaus nach Salzburg gefahren werden.

von Manuela Kappes (Kronen Zeitung) und salzburg.krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden