Mo, 18. Dezember 2017

Jubel ist groß

05.02.2011 16:38

Ansturm auf die Wintersportorte freut die Touristiker

Die Salzburger Hoteliers und Touristiker jubeln über den Ferienbeginn - denn jetzt stürmen Tausende Wiener, aber auch Deutsche und Holländer die heimischen Pisten. Und dort warten nicht nur beste Schneeverhältnisse, für die nächsten Tage ist auch herrlicher Sonnenschein angesagt. Insgesamt werden in den kommenden Wochen um die 700.000 Gäste erwartet.

"Schauen Sie auf den Berg hinauf, besser könnten die Bedingungen nicht sein" - Georg Segl, Tourismusverbands-Obmann in Zell am See und Hausherr im Hotel Alpenblick freut sich, dass er seinen Gästen einen perfekten Aufenthalt bieten kann. Seine 100 Zimmer sind ausgebucht. "Die nächsten fünf Wochen sind die stärksten der Saison. Jetzt haben die Wiener und Niederösterreicher Ferien, ab 19. Februar geht es in Holland und Deutschland los und in der Faschingswoche kommen noch viele Belgier und Dänen", so Segl.

Winter-Wanderungen werden immer beliebter
Zell am See punktet vor allem mit dem abwechslungsreichen Angebot. "Die Gäste wollen nicht mehr sieben Tage hindurch auf die Piste. Sie möchten auch was anderes unternehmen. Da bietet sich etwa das Eislaufen auf den freigegeben Flächen am See an. Außerdem kann man bei uns wunderbar shoppen. Und auch Winter-Wanderungen in die Berge werden immer beliebter", vermeldet Segl.

Im Nachbarort Saalbach-Hinterglemm sind 90 Prozent der 18.000 Gästebetten belegt. Skischul-Betreiber Bartl Gensbichler hat jetzt 100 Lehrer im Einsatz: "Viele Urlauber nehmen Privatunterricht. Außerdem haben wir 30 Kindergruppen." Die kleinen Skigebiete im Lungau jubeln ebenso. "Wegen des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses und der schönen Abfahrten kommen viele Familien zu uns. Oberösterreicher und Steirer sind stark vertreten", weiß Seniorchef Armin Santer vom Gesund-&-Fit-Hotel Örglwirt in Mariapfarr. Auch hier gibt es Alternativen zum Skifahren. "Die Prebersee-Loipe etwa ist bei Langläufern sehr beliebt", so Santner.

von Manuela Kappes, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden