Mo, 11. Dezember 2017

Juweliere geplündert

04.02.2011 16:59

Banden-Kopf auf Fußballplatz in Rumänien gefasst

Schlag gegen eine europaweit aktive Trickdieb-Bande: Auf einem Fußballplatz in Rumänien klickten für den mutmaßlichen Kopf des Trios die Handschellen. Drei Coups in Juweliergeschäften in Nieder- und Oberösterreich dürften auf dessen Konto gehen. In Wien gingen die Täter dreimal leer aus.

Ihre Masche war stets die gleiche: Nicoletta und Florin M. verwickelten die Angestellten in Kundengespräche, während Marius C. (22) die Vitrinen leerte. Allein in Österreich gerieten so sechs Juweliere ins Visier der europaweit aktiven Rumänen-Bande. Drei Coups in Wien scheiterten, aber in Niederösterreich und in Linz waren die Täter erfolgreich. So erbeuteten sie in der "Goldschmiede Urban" in Tulln (Bild) einen Armreif mit 74 Brillanten. Wert: rund 24.000 Euro.

Für das Pärchen klickten bereits im Oktober 2010 in Tschechien die Handschellen. Nach intensiven Ermittlungen des heimischen Bundeskriminalamtes ging nun auch der mutmaßliche Kopf der Bande ins Netz: Der 22-jährige Marius C. wurde während eines Matches auf dem Fußballplatz in seiner rumänischen Heimatstadt Botosani verhaftet. Auslieferung steht bevor!

von Klaus Loibnegger und Gernot Buchegger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden