Mo, 20. November 2017

Feige Attacke im Suff

04.02.2011 12:36

Mit abgebrochener Glasflasche Mann in Bauch gestochen

Im Suff hat er sich offenbar stark gefühlt - tatsächlich aber ist diese Attacke an Feigheit kaum zu überbieten: In der Nacht auf Freitag hat ein stark alkoholisierter Mann einem 20-Jährigen beim Verlassen eines Lokals in Maxglan mit einer abgebrochenen Glasflasche in den Bauch gestochen. Ohne ersichtlichen Grund. Dann suchte er das Weite.

Gegen 2.20 Uhr taumelte der Betrunkene gemeinsam mit einem Freund dem 20-Jährigen entgegen. Auf dem Gehsteig schließlich stach er zu, und zwar "ohne dass ein Streit vorausgegangen war", berichtete das Landespolizeikommando am Freitag.

Der 20-Jährige erlitt eine Schnittverletzung. Er ging zurück ins Lokal, wo Mitarbeiter Polizei und Rettung verständigten. Der Mann wurde in das Landeskrankenhaus Salzburg eingeliefert. Von dem Alko-Duo fehlt jede Spur, die Fahndung läuft.

Lehrling mit Schneestange ins Gesicht geschlagen
Ebenfalls ohne ersichtlichen Grund hatte in der Nacht auf Freitag in Saalfelden (Bezirk Zell am See) ein 19-jähriger Arbeitsloser aus Ungarn die Nerven verloren. Als ein gleichaltriger Bäckerlehrling kurz vor 1 Uhr auf dem Weg in die Arbeit war, ging er auf diesen zu und schlug mit einer Schneestange und seinen Fäusten in dessen Gesicht. Der Lehrling wurde unbestimmten Grades verletzt, der Ungar ergriff die Flucht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden