Di, 17. Oktober 2017

Täter auf der Flucht

03.02.2011 18:08

„Panzer-Frisbee“: Bande knackte Tür mit Gullideckel

Mit voller Wucht ist der Kanaldeckel durch die Luft geflogen und hat die Eingangstür wie eine Panzerfaust-Frisbee zertrümmert: Mit ungewöhnlicher Brutalität verschafften sich Einbrecher in Krems Zutritt zu einem Geschäft. Mit Handys sind sie jetzt auf der Flucht.

Hartlauer-Geschäftsleiter Johann Zwettler und Vize Hermann Tiefenbacher stehen vor dem leeren Regal und schauen traurig. Alles weg, alles gestohlen. Wo am Tag zuvor kurz vor Ladenschluss noch 70 Handys und 20 Digitalkameras lagen, herrscht jetzt Leere. „Die Täter sind auf brutalste Art und Weise in das Geschäft eingedrungen“, ärgert sich Chef Zwettler. Und auch der Schaden ist enorm.

Einziges Glück in dieser sonst glücklosen Situation: Beim Coup am Montag, um drei Uhr früh, sprang die Alarmanlage an, mitten in der Kremser Fußgängerzone schrillten die Glocken, die jeder Anrainer hören konnte. Die Täter hatten also keine Zeit mehr, auch den zweiten Stock zu plündern. Die Polizei leitete sofort eine Fahndung ein. Ein Ermittler: „Ein Gullideckel als Werkzeug für Einbrecher ist mehr als nur selten.“

von Michael Pommer und Franz Crepaz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).