So, 17. Dezember 2017

Zehn Coups verübt

03.02.2011 13:41

Feuerzeug am Tatort überführt Einbrecherduo

Ein markantes Feuerzeug, das bei einem versuchten Einbruch am Tatort zurückgelassen worden war, hat ein Duo am Wochenende überführt. Als die Männer im Alter von 18 und 25 Jahren versuchten, in ein Geschäft in Bruck an der Leitha einzubrechen, lösten sie akustischen Alarm aus und flüchteten - sie wurden jedoch rasch von der Polizei gefasst. Nach Ermittlungen der Exekutive werden den beiden nun außerdem neun weitere Einbrüche bzw. derartige Versuche zur Last gelegt.

Die Slowaken hatten bei ihrem Raubzug offenbar nicht sehr viel Glück: Sie reisten laut Polizei am Samstag nach Österreich, um Coups zu begehen, ihr Auto streikte jedoch bereits in der Nacht auf Sonntag. Es wurde schließlich in der Nähe von Bruck an der Leitha abgestellt. Ein befreundeter Taxilenker, ebenfalls aus der Slowakei, erklärte sich bereit, die "gestrandeten" Männer kurz vor 7 Uhr abzuholen.

Die Wartezeit ließ das Duo allerdings nicht ungenutzt – kurz bevor es die "Heimreise" antreten sollte, wollte es noch in ein Geschäft einbrechen. Bei dieser "Hauruck-Aktion" lösten die Verdächtigen den Alarm aus und flüchteten zu Fuß in das Fahrzeug des bereits angekommenen Taxilenkers, ehe sie sich in Richtung Slowakei begaben.

Am Tatort verlorenes Feuerzeug gehörte 25-Jährigen
In der Zwischenzeit war der Polizei bereits das zurückgelassene Auto aufgefallen – im Inneren befand sich ein gestohlenes Navigationsgerät und Einbruchswerkzeug. Als das Taxi ebenfalls ins Visier der Ermittler geriet, konnte den Slowaken erst nichts nachgewiesen werden. Das am Tatort des versuchten Einbruchs verlorene Feuerzeug wurde ihnen aber schließlich zum Verhängnis - es konnte dem 25-Jährigen eindeutig zugeordnet werden. 

Den weiteren Ermittlungen zufolge gehen Straftaten in den Bezirken Bruck an der Leitha, Gänserndorf und Wien-Umgebung sowie in Wien auf das Konto der Verdächtigen. Mit dem Verkauf von Diebesgut in der Heimat sollen die Slowaken ihren Lebensunterhalt finanziert haben. Zu Taten, die den Männern angelastet werden, zählen außerdem  Einbruchsdiebstähle in Wien, bei denen Werkzeug und ein Alugerüst erbeutet wurden, und auf dem Areal einer Kirche in Schwechat (Bezirk Wien-Umgebung), wo ein Computer und ein Flachbildschirm gestohlen wurden. LCD-Fernsehgeräte sollen dem Duo in Tankstellen in Hainburg (Bezirk Bruck an der Leitha) und Wittau in der Gemeinde Groß-Enzersdorf (Bezirk Gänserndorf) in die Hände gefallen sein.

Die Höhe des angerichteten Gesamtschadens stand vorerst nicht fest. Die Polizei ermittelt nun, ob das Duo für weitere Delikte verantwortlich sein könnte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden