So, 19. November 2017

Großes Ziel gesetzt

03.02.2011 09:22

Im Tourismus sollen 5.000 Arbeitsplätze entstehen

Eine neue Tourismusstrategie soll bis 2016 den oberösterreichischen Freizeitbetrieben nicht nur mehr Geld einbringen, sondern auch zusätzlich 5.000 Arbeitsplätze schaffen. Erreichen will man dies durch mehr Qualität, eine stärkere Vernetzung und die Vergabe von Fördergeldern speziell an Projekte mit "Leuchtturmcharakter".

Oberösterreichs Tourismus verzeichnete zwischen 2003 und 2010 ein 14-prozentiges Plus bei den Ankünften und 5,7 Prozent Steigerung bei den Nächtigungen. Fast 30.000 Leute beschäftigt die Branche. Bis 2016 soll der Tourismus zum Schlüsselsektor werden, wünschen sich Land, Wirtschaftskammer und Oberösterreich Tourismus.

"Wir bewerten den Tourismus nicht mehr nach der Anzahl der Nächtigungen, sondern nach der Wertschöpfung", sagt Tourismuslandesrat Viktor Sigl. Diese soll um eine Milliarde Euro steigen. Zugunsten besserer Zusammenarbeit denkt man übers Zusammenlegen von Verbänden nach. Die Mehrheit der Touristen soll aus Österreich, Tschechien und Deutschland kommen.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden