Do, 23. November 2017

Kampf ums Überleben

04.02.2011 09:58

Reparatur des Kasberg-Lifts dauert doch länger

Das ist eine echte Hiobsbotschaft für das Skigebiet Kasberg: Nun sind bei den Reparaturarbeiten an der Gruppenumlaufbahn weitere Schäden entdeckt worden. Nach derzeitigem Stand wird es eine Woche länger dauern, bis diese wichtige Verbindungsseilbahn hinauf zum Ochsenboden wieder funktionsfähig ist.

"Wir haben im Zuge der Reparaturarbeiten am Lagerflansch der Seilscheibe ebenfalls Risse entdeckt. Deshalb ist ein kompletter Lagertausch nötig. Wir müssen die Teile ganz neu anfertigen lassen, die Gruppenumlaufbahn wird erst Freitag nächster Woche wieder starten können", erklärte Kasberg-Bahnen-Geschäftsführer Werner Laimgruber Donnerstag Nachmittag.

"Theoretisch müssten wir diese Teile nicht sofort tauschen, aber die Arbeiten sind sehr aufwändig, und ich möchte kein Sicherheitsrisiko eingehen."

Zwei Drittel des Skigebiets sind dennoch befahrbar, die Kartentarife bleiben vorderhand ermäßigt. Vor allem die Kurzbucher drohen nach drei Liftpannen binner zweier Monate nun aber auszufallen, so die Grünauer Touristikerin Beatrix Hofstetter.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden