Do, 23. November 2017

Onkel besucht

02.02.2011 14:18

Rettungswagen für Spritztour gestohlen

Ein psychisch beeinträchtiger Mann hat am Dienstagabend im Bezirk Schärding ein Rettungsauto gestohlen und eine Spritztour zu seinem Onkel unternommen. Sanitäter hatten das Auto vor einer Betreuungseinrichtung für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung in Aichberg abgestellt und den Schlüssel stecken lassen, als sie einen Patienten abholten.

Die Besatzung des Rettungswagens war gegen 20.30 Uhr zu der Wohneinrichtung gefahren, um dort einen Patienten abzuholen, den der Arzt zur Behandlung in eine interne Abteilung eines Krankenhaus eingewiesen hatte. Der Fahrer und der Sanitäter gingen in das Gebäude und ließen den Motor laufen, damit das Fahrzeug beleuchtet und die Heizung in Betrieb blieb. Als sie mit dem Patienten zurückkamen, war ihr Auto spurlos verschwunden.

"So was habe ich noch nie erlebt"
Nach rund 20 Minuten der Ungewissheit gab es Entwarnung. Einer der Bewohner hatte sich von dem Einsatzfahrzeug magisch angezogen gefühlt, sich ans Steuer gesetzt und war zu seinem rund 20 Kilometer entfernt wohnenden Onkel gefahren. Als dieser das Rettungsauto sah, informierte er sofort die Polizei und das Rote Kreuz. Dessen Mitarbeiter holten es wieder ab. Die Mutter des "Ausflüglers" brachte ihn in seine Wohneinrichtung zurück.

Der Bezirksrettungskommandant von Schärding Josef Hamedinger zeigte sich nachher erleichtert, dass niemand verletzt wurde. Auch das Auto blieb bei der Spritztour unbeschädigt. "Ich bin schon 18 Jahre beim Roten Kreuz beschäftigt, wir haben 18.000 Einsätze pro Jahr, aber so was habe ich noch nie erlebt", schilderte Hamedinger.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden