Mi, 22. November 2017

Studie der TU Wien

02.02.2011 14:20

Über die Hälfte aller iPhone-Apps gibt Nutzerdaten weiter

Über die Hälfte aller Anwendungen für Apples iPhone gibt ohne zu fragen Nutzerdaten weiter. Das ist das Ergebnis einer Studie von Forschern der TU Wien zum Thema Datenschutz bei iPhone-Apps.

Für ihre Studie untersuchten Manuel Egele und seine drei Kollegen von der TU Wien 1.407 iPhone Apps, darunter 825 offizielle Anwendungen aus Apples App Store sowie 582 aus dem alternativen Download-Dienst Cydia. Über diesen können auch von Apple nicht autorisierte Anwendungen geladen werden, berichtet "Technology Review". Voraussetzung dafür ist jedoch, dass das iPhone zuvor entsperrt ("gejailbreaked") wurde.

Das Ergebnis: 55 Prozent der untersuchten Apps gaben heimlich die 40-stellige Gerätenummer, mittels derer ein iPhone eindeutig identifizierbar ist, weiter. 36 Anwendungen griffen sofort auf die Ortsdaten des Nutzers zu, ohne diesen darüber zu informieren, und fünf Apps durchforsteten dem Bericht nach sogleich dessen Adressbuch – ebenfalls ohne vorher zu fragen.

"Ob der Vorgang mit krimineller Absicht erfolgt oder nicht, blieb bei unserer Untersuchung außen vor", erklärte Egele gegenüber "Technology Review". Apples Lizenzbedinungen sähen aber eigentlich ein explizites Einverständnis durch den Nutzer vor. Sprich: Wer nicht ausdrücklich danach fragt, darf keine sensiblen Nutzerdaten wie Adresse, Geo-Koordinaten, Gerätenummer oder Angaben zum Surfverhalten weitergeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden