Mi, 22. November 2017

Überfall verhindert?

02.02.2011 13:33

Bankräuber bei Vorbereitung von Passantin gestört

Eine aufmerksame Passantin hat offenbar einen Überfall auf eine Bank in Bad Vöslau verhindert. Die Frau bemerkte am Dienstagnachmittag, dass sich ein junger Mann vor dem Kreditinstitut mit einer schwarzen Motorradunterziehhaube maskierte. Als der Verdächtige merkte, dass er dabei beobachtet worden war, brach er sein Vorhaben ab und flüchtete zu Fuß.

Der Vorfall geschah kurz vor 14 Uhr, berichtete die Sicherheitsdirektion am Mittwoch. Die Fußgängerin verständigte sofort die Polizei, die eine Fahndung nach dem verhinderten Bankräuber veranlasste – der junge Mann war nach dem Zwischenfall jedoch wie vom Erdboden verschwunden.

Ob der Verdächtige mit seinem Tun tatsächlich eine strafbare Handlung begangen hat, müsse man sich nach dessen Ausforschung allerdings "im Detail ansehen", erklärte Franz Wendler, Leiter der Sicherheits- und Kriminalpolizeilichen Abteilung im Gespräch mit noe.krone.at. Das komme darauf an, ob sein Verhalten als Versuch oder nur als Vorbereitungshandlungen zum Überfall gewertet werden. Letzteres sei in diesem Zusammenhang nicht strafrechtlich relevant. Habe der Mann jedoch Zeit und Ort genau geplant und hätte "nur mehr hineingehen müssen", wäre dies wohl eher als Versuch aufzufassen.

Personenbeschreibung
Der Verdächtige ist laut Sicherheitsdirektion etwa 23 bis 28 Jahre alt und zwischen 1,85 und 1,90 Meter groß. Er ist von mittlerer Statur, eher sportlich und hat schwarze, mittellange Haare. Er war mit blauen Jeans und einer blauer, glänzenden Jacke bekleidet. Der Mann dürfte außerdem Rechtshänder sein.

Zweckdienliche Hinweise werden an die Polizeiinspektion Bad Vöslau unter der Telefonnummer 059133/3302 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden