Do, 23. November 2017

Ermittlungen in Wels

02.02.2011 11:02

Gastwirt wollte Streit schlichten: Erstochen

Ein 38-jähriger Gastwirt aus Wels ist bei einer Messerstecherei am Dienstagnachmittag in seinem eigenen Lokal von einem Gast getötet worden. Ein weiterer Gast wurde schwer verletzt und schwebt in Lebensgefahr. Der 45-jährige Messerstecher wurde noch am Tatort festgenommen. Er sollte am Mittwoch vernommen werden.

Gegen 16.20 Uhr kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen dem 45-Jährigen und einem 38-jährigen Gast. Laut Zeugen sollen beleidigende Worte gefallen sein. Als der Streit immer heftiger wurde und der 45-Jährige durch einen Schlag eine Wunde am Kopf erlitt, versuchte der Wirt zu schlichten. Er ging mit dem Verletzten in die Küche, welcher ihn dort angegriffen haben dürfte.

Der Lokalbetreiber taumelte kurz darauf mit einer Schnittwunde am Bauch zurück in die Gaststube und brach vor der Theke zusammen. Der 45-Jährige ging hinter ihm aus der Küche und rammte dem Mann, mit dem er zuvor gestritten hatte, ein Messer in die Brust. Anschließend rannte er durch eine Hintertür aus dem Gasthaus.

Verdächtigen im Rettungswagen verhaftet
Wenige Minuten später trafen die alarmierten Einsatzkräfte, u. a. ein Notarzthubschrauber, ein. Die Opfer wurden im Lokal erstversorgt, der geflüchtete Mordverdächtige wurde auf einem Zufahrtsweg angetroffen, verarztet und landete dann im Rettungswagen. Als die Polizei davon erfuhr, stoppte sie das Fahrzeug und nahm den Mann fest. Der Wirt starb kurze Zeit später im Krankenhaus.

Der andere Gast wurde notoperiert. Sein Zustand sei stabil, die Lebensgefahr aber vorerst nicht gebannt, berichtete Sicherheitsdirektor Alois Lißl. Man habe den Mann wegen seiner Verletzung noch nicht befragen können. Am Vormittag sollten Zeugen einvernommen werden, im Lauf des Tages dann der Beschuldigte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden