Di, 21. November 2017

Finanz will‘s wissen

01.02.2011 16:49

Proteststurm gegen Ausweispflicht beim Wasserkauf

Einkaufssamstag, lange Schlangen vor der Supermarktkassa - jeder, der zwei Kisten Bier erwirbt oder sich mit günstigem Mineralwasser eindeckt, muss sich ausweisen und die Kassiererin die Daten in ein Formblatt eintragen lassen. So will es jetzt das Finanzministerium - Bürger, Handel sowie Kammer laufen Sturm.

Zwar gab es bisher schon eine Aufzeichnungspflicht, nur wurden die Mengengrenzen jetzt drastisch herabgesetzt. Praktisch jeder, der für eine Party Getränke kauft oder auch nur Rabattaktionen ausnützt, fällt darunter. Hintergrund: Die Finanz will Wirten auf die Schliche kommen, die sich in den Märkten mit Getränken eindecken und diese dann "schwarz" verkaufen.

Wirtschaftskammer: Das "geht zu weit"
"Wir sind nicht gegen Betrugsbekämpfung. Aber der Aufwand geht zu weit", wettert die Wirtschaftskammer. Erfasst werden muss, wer mehr als 20 Liter Bier oder 10 Liter Wein, zwei Liter Spirituosen oder 30 Liter alkoholfreie Getränke erwirbt.

Niederösterreichische "Krone"-Leser fragen besorgt: "Kommen Steuerprüfer, wenn ich ein Fest gebe? Wie lange werden die Schlangen im Supermarkt, wenn die Kassiererin von Kunden die Daten aufschreibt?" Das Finanzministerium zeigt sich gesprächsbereit. Die Litergrenzen seien keinesfalls in Stein gemeißelt. "Sollte es damit Probleme geben, werden wir Lösungen finden", so Pröll-Sprecher Harald Waiglein.

von Alex Schönherr, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden