Mo, 20. November 2017

39.000 ohne Job

01.02.2011 16:32

Arbeitslosigkeit gegenüber Vorjahr gesunken

Mit dem Arbeitsmarkt geht es wieder bergauf, das haben jetzt die Zahlen des AMS bestätigt. Demnach haben knapp 39.000 Oberösterreicher keinen Job. Das sind um 4.000 Arbeitslose weniger als im Jänner des Vorjahres. Der Rückgang ist damit doppelt so hoch wie im Bundesschnitt.

"Deutlich weniger vorgemerkte Arbeitslose und ein gestiegenes Stellenangebot bedeuten einen gelungenen Start ins Arbeitsmarktjahr und lassen uns positiv in die Zukunft blicken", zeigt sich der Vize-Landesgeschäftsführer des AMS optimistisch für 2011. Immerhin liegt ja auch die Arbeitslosigkeit in allen Bezirken im Land unter dem Vorjahreswert. Die stärksten Rückgänge gab es in Steyr, Gmunden und Kirchdorf. Wobei aber mehr Männer als Frauen wieder eine Arbeitsstelle fanden.

Um diesen Trend in Richtung Vollbeschäftigung weiter beizubehalten, fordern jetzt die Grünen eine Offensive für Ökojobs und andere Zukunftsberufe im Sozial-, Bildungs- und Gesundheitsbereich.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden