Di, 21. November 2017

1,6-Millionen-Projekt

01.02.2011 09:41

Nibelungenbrücke wächst um 1,7 Meter in die Breite

Um 86 Zentimeter auf jeder Seite soll die Nibelungenbrücke in Linz für Radfahrer und Fußgänger verbreitert werden. Nur die Zustimmung des Landes als Brückeneigentümer fehlt bislang noch. Diese soll aber am Donnerstag eingeholt werden. Nächstes Jahr werden die Arbeiten in zwei Etappen durchgeführt. Die Kosten für den Ausbau liegen bei 1,6 Millionen Euro.

Nicht für die neue Donaubrücke als Teil des Westrings oder bei der Eisenbahnbrücke werden somit demnächst Brücken-Bauarbeiten in Linz durchgeführt, sondern auf der Nibelungenbrücke. "Die Verbreiterung muss nächstes Jahr über die Bühne gehen, solange die Eisenbahnbrücke noch verfügbar ist", weiß SPÖ-Vizebürgermeister Klaus Luger. Die Arbeiten selbst werden bis Ende 2012 in zwei Etappen zu jeweils drei Monaten auf jeder Seite erfolgen.

Aufteilung von Rad- und Fußweg noch unklar
Zuletzt gab auch das Denkmalamt bereits grundsätzlich grünes Licht. "Es gibt zwar einige Auflagen, die wir aber alle erfüllen werden. So wird es keine farbliche Trennung zwischen Rad- und Gehwegen geben dürfen", erklärt Luger, der nun am Donnerstag mit LH-Stellvertreter Franz Hiesl zusammentrifft. "Wenn die endgültige Bestätigung des Brückeneigentümers vorliegt, werden wir sofort den Detail-Planungsauftrag vergeben und bis April den Umbau auch im Gemeinderat per Grundsatzbeschluss bestätigen", kündigt der SPÖ-Verkehrsreferent an.

Noch offen ist derzeit, ob die zusätzliche Fläche – kombiniert mit dem bisher zur Verfügung stehenden Platz – als gemischte Zone für Radfahrer und Fußgänger genutzt oder weiterhin eine Trennlinie gezogen wird. Luger: "Diese Frage wird im Verkehrsausschuss noch verhandelt."

von Jürgen Affenzeller, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden