Di, 21. November 2017

Nach Outing der Ex

31.01.2011 16:10

NKOTB-Sänger Knight gesteht Homosexualität

Eigentlich wurde Jonathan Knight, Mitglied von New Kids On The Block, schon vor mehr als einer Woche von seiner Ex-Freundin im US-TV geoutet. Jetzt äußerte sich der 42-Jährige laut "New York Daily News" selbst zu den Gerüchten und bestätigte in einem Blog, auf den nur Mitglieder zugreifen können, erstmals öffentlich, schwul zu sein.

Die Gerüchteküche begann zu brodeln, als Knights Ex-Freundin Tiffany in einem TV-Interview auf die Frage, ob sie je mit einem Mitglied von New Kids On The Block ausgegangen sei, Folgendes antwortete: "Ich war mit dem ruhigen, stillen Typen zusammen. Später wurde er schwul." Als im Internet ein Sturm der Entrüstung wütender Fans losbrach, nahm Knight seine Ex-Freundin in Schutz und twitterte: "Tiff, mach dir bloß keinen Kopf deswegen! Ich weiß, dass du es nicht böse gemeint hast und fand es lustig!" Trotzdem hatte Knight auch letzte Woche die Gerüchte um seine Homosexualität weder dementiert noch bestätigt.

Dafür ist das Geständnis, das der Sänger nun ablegte, umso offener: In dem Blog, der auf "Towleroad.com" – einer Website über Trends unter Homosexuellen – veröffentlicht wird, schrieb Jonathan Knight nun diese Zeilen: "Ich habe mein Leben stets offen gelebt und niemals irgendjemanden verheimlicht, dass ich schwul bin." Seiner Ex-Freundin gab Knight auch weiterhin keine Schuld und beteuerte: "Ich wurde niemals von jemand anderem geoutet als von mir selbst! Das habe ich bereits vor zwanzig Jahren gemacht."

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden