Sa, 25. November 2017

Angriff per Klick

31.01.2011 15:05

US-Soldat entwickelt App gegen Taliban

Ein engagierter US-Soldat könnte den Kampf gegen die Taliban in Afghanistan revolutionieren. Jonathan Springer hat 30.000 Dollar in die Entwicklung einer App für das iPhone gesteckt, die Angriffe per Klick ermöglicht. Mit dem Telefon werden Ziele markiert, die dann von Bombern oder der Artillerie beschossen werden. Damit könnten kostspielige GPS-Geräte bald überflüssig werden.

Wie die "Welt" in ihrer Onlineausgabe berichtet, hatte der 31-Jährige seine Idee nach einem verheerenden Taliban-Angriff, bei dem zwei seiner Kameraden ums Leben kamen. "Ich habe viele Soldaten mit iPhones gesehen und mich gefragt, warum die Armee nichts daraus macht", so Springer. Wie andere Smartphones verfügt das iPhone über einen GPS-Empfänger, mit dem Koordinaten genau bestimmt werden können.

Auf virtuellen Landkarten können die Soldaten nach ihren Erkundungszügen nun potenzielle Ziele definieren, die dann an das Oberkommando weitergegeben werden. Und zwar entweder per Foto oder per unsichtbarer Markierung der Region. "Man kann per Finger ein Fadenkreuz verschieben und dadurch festlegen, wo das Ziel liegt." Anschließend können auf Basis der Daten die Feindesstellungen aus sicherer Entfernung angegriffen werden.

Bislang 30.000 Dollar Privatvermögen investiert
Die technische Entwicklung der App hat ein Programmierer aus Arizona übernommen. Das war allerdings nicht ganz billig. "Bislang hat mich das Projekt 30.000 Dollar gekostet", sagt Springer.

Im Osten Afghanistans wurde das Programm jetzt erstmals getestet. "Dabei kam heraus, dass es mindestens genauso präzise arbeitet wie die bisher verwendeten, kostspieligen GPS-Geräte", so der Soldat. Die Anwendung mit dem Namen "Tactical Nav" ist ab sofort in Apples App-Store per Download erhältlich. Für 99 Cent. Auf diese Weise könnte die Anzahl der in Afghanistan verwendeten Smartphones mit GPS-Feature förmlich explodieren - und der lang ersehnte Durchbruch im Kampf gegen die Taliban gelingen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden